• GV des Hauseigentümerverbandes Aarau und Kulm 2019

GV des Hauseigentümerverbandes Aarau und Kulm 2019

09.04.2019

Die Mitglieder des Hauseigentümerverbandes HEV Sektion Aarau und Kulm tagten im Kultur- und Kongresszentrum kuk in Aarau.

Aarau Präsident Thomas Hilfiker konnte rekordverdächtige 478 Wohnei-gentümerinnen und Wohneigentümer zur diesjährigen Generalversamm-lung im Kultur- und Kongresshaus in Aarau begrüssen. Speziell begrüsst wurden Grossrat und Stadtrat Dr. Lukas Pfisterer, Grossrat Silvan Hilfiker und Martin Meili, Geschäftsführer HEV Aargau.

Das Grusswort überbrachte Frau Stadträtin Suzanne Marclay-Merz. Sie ist Mitglied der FDP, deren Stadtpartei Aarau sie präsidiert, und führt als Stadträtin die Ressorts öffentliche Sicherheit, öffentliche Anlagen und Entsorgung. Frau Stadträtin Suzanne Marclay-Merz begrüsste alle Anwesend herzlich in Aarau und sprach über die Bedeutung ihres Ressorts für die HEV-Mitglieder. Sie stellte den Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer das Projekt Unterfluranlagen vor, eine permanente, unterirdische Abfallstation, welche die tägliche Entsorgung möglich macht. Und sie informierte die Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer darüber, wie sich die Stadt Aarau für eine nachhaltig Energiepolitik einsetzt. Seit 2017 trägt Aarau das Label «Energiestadt Gold». Bis Ende 2022 stehen im aarauer Budget ins-gesamt 1 Mio Franken für Förderprogramm zur Verfügung. Diese werden eingesetzt für Beiträge an Sanierungen von Gebäudehüllen, Photovoltaik-Anlagen aber auch die Subventionierung von energieeffizienten Haushaltgeräten.

Der Präsident Thomas Hilfiker informierte über die zentralen politischen Themen 2018. Die Teilrevision des Raumplanungsgesetzes (RPG2) als wichtiges Anliegen der HEV Mitglieder hat den Vorstand und Mitarbeiter des HEVs stark beschäftigt. Die Bestimmung über das Bauen ausserhalb der Bauzonen sollen aus einer Gesamtsicht zeitgemäss weiterentwickelt werden. Die Kantone sollen einen grösseren Gestaltungsspielraum eingeräumt werden um besser auf regionale Bedürfnisse eingehen zu können.
Beschäftig hat den Vorstand auch die Volksinitiative "Mehr bezahlbare Wohnungen" des Mieterverbandes, welche den Bund verpflichten würde, sicherzustellen, dass ständig gesamtschweizerisch mindestens 10% (heute sind es 4% oder 1'500 Wohnung pro Jahr) der neu gebauten Wohnungen gemeinnützig sind. Nach Ansicht des HEV steht diese Forderung schief in einer Landschaft, in der die aktuelle Leerstandsquote 1.62% beträgt und weiterhin ständig steigt. Damit ist sie hoch wie seit 1999 nicht mehr. Der Vorstand wird an der Delegiertenversammlung vom 14. Juni 19 die Parolenfassung beschliessen lassen. Ein weiterhin zentrales Thema ist die Abschaffung des Eigenmietwertes. Hier konnten erste wichtige Meilensteine gesetzt werden. Das Geschäft geht nun in die Vernehmlassung. Das HEV wird auch in diesem Jahr mit ganzer Kraft politisch für seine Mitglieder einsetzen.

Rechtsanwalt und Notar Herr lic. iur.Gustav Lienhard verlies nach über 30 Jahren den Vorstand des HEV Aarau und Kulm. Sein grosses Engagement, detailliertes Fachwissen und sein feiner Humor werden dem Vorstand fehlen. Ersetzt wird er durch den Rechtsanwalt und Notar Herr lic. iur. Thomas Käser, Aarau.

Nach der Wahl von als Tagespräsident und den Stimmenzähler wurde der Vorstand, sowie der Präsident Thomas Hilfiker bei den Gesamterneuerungswahlen einstimmig bestätigt.

Im Anschluss an die zügig durchgeführte Generalversammlung wurden die Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer vom Künstler-Duo "Pasta del Amore mit einer Mischung aus Comedy, Pantomime, Figurentheater und Performance-Kunst unterhalten. Alle Anwesenden genossen die witzige und gelungene Darbietung sichtlich und amüsierten sich sehr gut. Der Abschluss der GV bildete auch dieses Mal ein feines und reichhaltiges Nachtessen.

Mitgliederanlässe 2018:
19. April und 8. Mai Betriebsbesichtigung der KWC Unternehmung in Unterkulm. 23. Oktober Herbstanlass mit Referat von Rolf Mohn, Leiter der Sicherheitsberatung der Kantonspolizei AG zum Thema "Geringer Aufwand – rasche Beute"

Weitere Anlässe werden separat publiziert.